Sonntag, 25. Februar 2018

zweifarbig stricken

- unbezahlte Werbung -
Ich habe diese Packung selbst gekauft und keinerlei Gegenleistung des Herstellers erhalten. Im Folgenden teile ich in diesem redaktionellen Artikel meine Meinung dazu.

 Wie ich letzte Woche schon in einem Beitrag geschrieben hatte - siehe HIER - habe ich mir auch eine SOXXBOX gekauft, die Socken sind viel schneller fertig geworden als befürchtet, und nun möchte ich meine Erfahrungen als "Anfänger" im mehrfarbig stricken mit euch teilen. Vielleicht sind die Tipps ja brauchbar.


In der Packung ist alles enthalten was man für ein Paar Socken benötigt. Wolle in vier Farben, ein Nadelspiel aus Bambus und zwei Anleitungsbögen mit jeweils einem Sockenmuster wie auf dem Karton abgebildet. Man muss sich aber entscheiden, welches Muster man strickt. Für zwei Paar Socken reicht die Wolle nicht.


Da sind sie nun, und auf den ersten Blick und mit etwas Abstand sehen die Socken richtig gut aus, aber der Schein trügt leider.

Was ist also schief gelaufen?



 Ich stricke ja schon über 50 Jahre, aber habe mich noch nie an mehrfarbig - fair isle - norweger ran getraut. Irgendwie hatte ich immer Respekt vor den vielen Fäden.
Das mit den zwei Fäden hatte ich aber wider Erwarten recht schnell im Griff. Den einen Faden wickelte ich doppelt um den Zeigefinger, den anderen nur einmal. So ist es einfach, jeweils die richtige Farbe zu stricken. Hilfreich ist auch, wenn man für die Knäule zwei verschiedene Behälter am Boden stehen hat. Einen davon stellte ich VOR mich hin, den anderen an die linke Seite vom Sessel. So kann sich da nichts verdrehen und die Wolle läuft gleichmäßig.



Soweit lief das auch gut. Was mir schwer gefallen ist, war eine gleichmäßige Spannung zu erzielen. Ich denke jetzt das lag daran, dass ich generell viel zu locker gestrickt habe. Die in der Packung mitgelieferten Nadeln waren für mich viel zu dick. Während des Stricken dachte ich immer noch: das wird schon und hatte die Hoffnung, dass sich nach dem Waschen (lauwarm mit der Hand und dann in ein Handtuch eingerollt) die Maschen und die Fäden auf der Rückseite gleichmäßiger verteilen werden. Das war leider nicht der Fall und auch das Bündchen ist sehr weit geworden, wie man auf dem Foto oben gut sehen kann.



Diese Socken sind also jetzt nicht Größe 38/39 sondern eher 40/42 und leider auch nicht so dick wie erhofft.

Das muss ich wohl nochmal richtig üben! Dazu werde ich mir ein eigenes Muster ausdenken, dann kann ich auch die Details groß und deutlich zeigen und wenn alles klappt und die Socken gut werden gibt es das Muster für euch hier bei mir auf dem Blog.

Die Fotos in diesem Beitrag sind dieses mal kleiner, damit ich keinen Ärger bekomme, dass man sich das Muster abzeichnen kann :-)

Samstag, 24. Februar 2018

König der Lüfte


Seit einigen Jahren sind die Seeadler bei uns in der vorpommerschen Boddenlandschaft wieder heimisch geworden, und mindestens einmal pro Woche sehe ich welche über die Wiesen unten am Fluß segeln.

von Wasser aus aufgenommen
Sturm mögen diese großen Vögel besonders - dann ist Flugwetter, wie ich immer sage.
Aber auch wenn es windstill ist sehe ich sie ihre Kreise ziehen, und sie steigen hoch auf in den Himmel. Oft ist dann nur  noch ein Punkt zu sehen, und dann segeln sie weiter in Richtung Bodden oder Ostsee.


Nun, nach  einigen Jahren kennen wir die Stellen an denen man mit großer Wahrscheinlichkeit Seeadler beobachten kann. Dort zieht es mich dann mit der Kamera hin und ich versuche Fotos zu machen.

Auch vom Boot aufgenommen, im Hintergrund ist Zingst zu sehen

Ich habe kein  großes Teleobjektiv (und werde mir auch keins anschaffen), daher sind meine Fotos eben nur Hobbyaufnahmen. Die Qualität ist nicht berauschend, aber ich freue mich trotzdem, wenn mir wieder mal ein Schnappschuß gelungen ist.

Auch vom Boot aufgenommen - Seeadler beim Fischen  


Seeadler und Krähen mögen sich gar nicht. Hört man bei uns die Krähen schreien, sollte man immer den Blick nach oben richten. Meist jagen die Krähen dann den Seeadler. Sie greifen ihn von oben an und da der große Seeadler nicht so wendig wie die Krähen ist, ergreift er meist die Flucht.

Krähe greift Seeadler an

Die folgenden Fotos habe ich in den letzten Jahren aufgenommen.










Mich würde mal interessieren: gibt es bei euch auch Seeadler?

In Mecklenburg-Vorpommern sind sie nicht nur an an der Küste heimisch, sondern auch in der Gegend der mecklenburger Seenplatte.

Mittwoch, 21. Februar 2018

wenn immer alles gelingt, wäre es langweilig

Ist nun mal so, manchmal ist auch bei mir beim Stricken der Wurm drin. So kommt es vor, dass ich dreimal mit neuer Wolle Maschen anschlage und anfange zu stricken und nach 20 Reihen alles wieder abwickele.

So wollte ich mit dünner Sockenwolle das Muster der Pulswärmer aus der "Japanes Knitting Stitch Bible" auf Socken umgerechnet stricken. Nach langem Rechnen endlich eine brauchbare Maschenaufteilung gefunden und dann aber gemerkt, dass sich der Rand dermaßen nach außen rollt, dass ich damit nicht glücklich werden würde.


Also alles wieder aufgewickelt und erst mal in die Ecke gefeuert.

Irgendwie kam mir die Wolle jetzt auch zu dünn vor und ich suchte mir eine neue Docke. Ok - die war jetzt noch nicht gewickelt und der Gatte mußte als Wollehalter dienen. Macht ER jetzt auch nicht so sehr gerne, aber extra so ein "Wollewickeldingens" kaufen lohnt sich bei meinem Wollverbrauch eher nicht.


Schöne frühlingshafte Farbe, damit sollte es doch besser klappen.


Aha, Sternenkuss heißt die Wolle und ich suchte mir ein anderes Muster aus dem schönen japanischen Strickbuch aus.


Wer sich für Musterstricken interessiert, dem kann ich dieses Buch absolut empfehlen.

Das Muster 150 auf Seite 92 mit 16 Maschen pro Mustersatz passte auch perfekt zu meinen üblichen 64 Maschen für Socken in der Größe 38/39.

Aber da in dieser Woche nichts so recht klappen wollte, ging auch dieser Versuch schief. Vor lauter Frust habe ich davon nur Handyfotos:


Die Maschenaufteilung stimmte, der Rand rollte sich Dank 4 Reihen jeweils eine Reihe rechts und eine Reihe links nicht, aber das Muster war nur teilweise gut zu sehen. Der Lochmustersatz sah leider total anders als im Buch aus. Die Rippen waren überhaupt nicht gut zu erkennen und das, obwohl ich definitiv alles richtig gestrickt hatte.


Das ist das Muster 150 Basic auf Seite 92 des Buches, und vielleicht ist ja noch jemand daran gescheitert und hat einen Hinweis für mich?

Ich habe auch diesen Versuch wieder aufgewickelt und erst mal ein Paar aus der SOXXBOX auf den Nadeln!


Montag, 19. Februar 2018

Farbe auf den Monitor

Farbe auf den Monitor gibt es heute hier von mir, allerdings schummel ich, denn es sind Fotos aus vergangenen Jahren.

Leider ist der Frühling hier an der Ostseeküste noch nicht in Sicht, und bis zu den ersten Blüten dauert es wohl noch mindestens zwei Wochen.






Sonntag, 18. Februar 2018

Wenn man diese Socken überall sieht ...

... ja, dann will man die auch stricken! Rudelzwang sozusagen :-)

- unbezahlte Werbung -
Ich habe diese Packung selbst gekauft und keinerlei Gegenleistung des Herstellers erhalten. Im Folgenden teile ich in diesem redaktionellen Artikel meine Meinung dazu.



Ich entschied mich nicht für das Buch, sondern für so eine SOXXBOX. Das fand ich für mich passender, weil ich zwar über 50 Jahre stricke aber noch NIE (!) mehrfarbig - also Norweger oder FaireIsle - gestrickt habe. Das muss ich erst mal testen, bevor ich mir ein ganzen Buch mit solchen Mustern kaufe.

Dass es diese Möglichkeit der "Auskopplung" aus dem Buch gibt finde ich toll. Vor Allem weil auch gleich die Wolle und Nadeln mit dabei sind und Anleitungen für zwei verschiedene Paar Socken.

Beim ersten Auspacken fand ich die Nadeln nicht so toll, da sie nicht so schön glatt sind wie meine Bambusnadeln. Ich strickte sie trotzdem an und denke, besonders  für Anfänger im zweifarbig stricken sind sie gut geeignet. Die Wolle rutscht nicht so schnell runter - ich hätte es zwar auch mit glatteren Nadeln gekonnt, bin aber bei den mitgelieferten geblieben.


Zuerst hab ich mir ganz schön die Finger verknotet, aber nach einer Weile ging es doch recht flott. Hätte nicht erwartet, dass das sogar schneller gehen kann als meine Muster mit Zöpfen, die ich sonst stricke.


Das mit den zwei Fäden geht also gar nicht so schlimm, wie befürchtet und die Unregelmäßigkeiten werden nach dem Waschen und Blocken verschwinden.


Ich bin dann mal weg und stricke weiter - eine Socke ist fast fertig.